Die Bobath-Therapie:

Diese Behandlung ist zum Beispiel für Kinder, die in ihrer Körperhaltung, ihren Bewegungen und ihrer Bewegungsentwicklung eingeschränkt sind, geeignet. Haltungs- und Bewegungsmuster, die durch Hirnschädigungen, Schlaganfälle oder Tumore entstanden sind, werden mit dieser Therapie im Gehirn neu organisiert und erlernt.

Die Manualtherapie:

Diese Therapie ist für alle Erkrankungen im Bereich des Bewegungsapparates vorgesehen. Somit werden diverse Beschwerden wie Kopfschmerzen, eingeklemmte Nerven, Muskel- und Bandverletzungen, Arthrose, Bandscheibenschäden und blockierte Gelenke behandelt.

Die Lymphdrainage:

Durch eine Lymphdrainage wird das Abfließen von Flüssigkeiten im Gewebe angeregt und weitere Flüssigkeitsbildung verhindert. Dazu fährt der Therapeut mit seinen Fingerkuppen dem Verlauf der Lymphbahnen entlang und hebt dadurch den Flüssigkeitsstau auf.